50 Jahre Motor Sport Club ROTTENEGG

 

Im Jahr 1965 gründeten Erich Kaiser und Reinhard Luksch den MSC ROTTENEGG. Ziel war es in Oberösterreich Motorsportveranstaltungen durchzuführen und Fahrer aktiv zu unterstützen.

 

Erich Kaiser übernahm den Obmann und Präsident des MSC ROTTENEGG und führte den Verein über viele Jahre sehr erfolgreich durch unzählige Motorsportveranstaltungen.

 

1965 begann es mit Motorcross Rennen in Walding. Es folgten Motorcross, Seitenwagen Motorcross, Autocross und Eisrennen. Schon damals kamen zu diesen Veranstaltungen sämtliche große Motorsportlegenden wie Franz Wurz, der Vater des eh. Formel 1 Fahrers Alexander Wurz.

 

Bereits 1968 veranstaltete der Verein die ersten Bergrennen für Motorräder und Auto an einem Wochenende von Walding nach Gramastetten. Anfang der 70er Jahre kamen noch die legendären Speedwayrennen im Linzer Stadion dazu.

 

Die Bergrennen in Oberösterreich zogen viele Zuschauer an die Strecken und es wurde neben Walding – Gramastetten auch noch die Bergrennen Mühlacken – Lacken, Landshaag – St. Martin und Esthofen – St. Agatha veranstaltet.

 

Es ehrt den Verein sehr, dass der erfolgreichste Rennfahrer Österreichs, Niki Lauda, seine ersten Rennen in Kasten - Vichtenstein und Mühlacken – Lacken bei MSC ROTTENEGG Veranstaltungen absolvierte.

 

In Ansfelden bei Linz wurden auch drei Motorrad Straßenrennen veranstaltet, an denen viele bekannte Motorsportler – z.B. Tibor Foco um nur einen zu nennen - teilnahm.

 

Bis in die heutige Zeit festigten sich die beiden Bergrennen des Vereins. Von Landshaag nach St. Martin für Motorräder. Diese Veranstaltung zählt zur Bergeuropameisterschaft und österreichischen Meisterschaft und  zieht jedes Jahr bis zu 300 Starter an, Landshaag gilt mit einem Top Speed von über 300 als der schnellste Berg Europas.

Das Bergrennen Esthofen – St. Agatha zählt bis weit über die Grenzen hinaus als Top Veranstaltung auf 4 Rädern - begrüßt jedes Jahr zahlreiche Rennserien und wird auch heuer einen Lauf zum International FIA Hill Climb Cup austragen.

 

Im Jahr 2009 musste der Verein von seinem Obmann und Präsidenten Erich Kaiser Abschied nehmen. Er verstarb im Dezember 2009 und an seiner Stelle übernahm Markus Altenstrasser den Verein. Heute zählt der MSC ROTTENEGG über 160 Mitglieder. Der Verein ist bei sämtlichen Rundstrecken Veranstaltungen als Streckenposten mit dabei und unterstützt über 30 Fahrer aus den Bereichen Auto, Motorrad und Kart.

 

Der MSC ROTTENEGG ist bestimmt einer der geschichtsträchtigsten Motorsportclubs Österreichs und wird auch in den nächsten Jahren noch viele Motorsportevents veranstalten und wird versuchen den Breitensport auf einem hohen Niveau am Leben zu erhalten.

 

Eine stattliche Anzahl von Veranstaltungen und Motorsportwettkämpfe sind unter der Aufsicht und Organisation des MSC-Rottenegg ausgetragen worden, unter anderem

 

  •  18 Speedway Rennen
  •  Skijöring
  •  1 Grasbahnrennen
  •  1 Eisspeedway
  •  1 Kartrennen
  •  10 Autocross
  •  30 Motocross und Beiwagen Rennen
  •  72 Auto- und Motorrad Bergrennen 

Zusätzlich arbeiten die Mitglieder des MSC ROTTENEGG bei den verschiedensten Veranstaltungen mit, ob als Streckenposten oder in der Organisation - begonnen vom Gerlos Autobergrennen bis zum Formel 1 Rennen am A1 Ring oder der DM am Salzburgring.